Schlagwort: Rechtstipp

Abmahnung erhalten – was tun?

Abmahnung erhalten – was tun?

Abmahnschreiben sind meist eine böse Überraschung. Was kann man nach Erhalt tun? Welche Rechte haben Abmahner und Abgemahnte?

Der kleine Steuerratgeber für Gründer & Start-ups

Die Komplexität der Steuerrechts birgt einen ganzen Reigen an potenziellen Fehlern, die Existenzgründer begehen können.
Stromanbieter Flexstrom meldet Insolvenz an

Arbeitslosigkeit, Krankheit, Pleite: So vermeiden Sie eine Überschuldung!

In Deutschland sind zahllose Privathaushalte überschuldet. Die Gründe sind mannigfaltig. Man sollte daher für alle Eventualitäten gewappnet sein.

Rechtstipp aktuell: Kann ein Komplementär gleichzeitig Kommanditist sein?

Bei einer Kommanditgesellschaft gibt es die sog. Komplementäre und die sog. Kommanditisten. Während der Komplementär persönlich haftet, ist die Haftung des Kommanditisten nach § 171 I HGB (Handelsgesetzbuch) auf seine Einlage beschränkt.
Die neuesten Urteile im Dezember: Wettbewerbsrecht

Die neuesten Urteile im Dezember: Wettbewerbsrecht und gewerblicher Rechtsschutz

Kennzeichnung von Noname-Druckerpatronen mit Originalmotiven +++ Gebrauchtwagenangebot in falscher Kilometerstandsrubrik +++ Irreführende Bitte um Telefonanruf

Abberufung des Geschäftsführers bei Personenidentität mit einzigem Gesellschafter

Ist der Geschäftsführer gleichzeitig einziger Gesellschafter, muss bei Abberufung des Geschäftsführers sofort ein neuer bestellt werden.

Der Rechtstipp: Auszahlung von Überstunden

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz, dass Überstunden nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses in Geld ausgezahlt werden müssen. Nur wenn zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer anderes vereinbart ist, kann von dieser Regel abgewichen werden. Denn bei Überstunden tritt der Arbeitnehmer quasi in Vorleistung, so dass es sich hierbei um eine Gegenleistung aus dem Arbeitsverhältnis handelt, die vom Arbeitgeber zu bezahlen ist. Soll anderes gelten, ist es empfehlenswert, möglichst klare Regelungen zu der Überstundenvergütung zu treffen.

Anwaltskosten des Betriebsrats: Muss der Arbeitgeber sie erstatten?

Grundsätzlich kann in jedem Betrieb, der mindestens fünf volljährige Arbeitnehmer beschäftigt, ein Betriebsrat gewählt werden.

Unser Rechtstipp: Fehlerhafte Stellenanzeige

Laut aktuellem Urteil des OLG Karlsruhe wurde einer Frau, die sich auf eine fehlerhafte Stellenanzeige beworben hatte, eine Entschädigung zugesprochen.
Miet- und Baurecht – Urteile im Juli 2014

Syndikusanwalt: Schriftverkehr mit Unternehmen nicht vertraulich!

Der Schriftwechsel eines unternehmensinternen Syndikusanwaltes unterliegt nicht dem Grundsatz der Vertraulichkeit für die Kommunikation zwischen Mandant und Rechtsanwalt.