Schlagwort: Recht

GmbH-Geschäftsführer: Alleinvertretung nach Wegfall weiterer Geschäftsführer möglich

War ein GmbH-Geschäftsführer bisher nur gesamtvertretungsberechtigt, kann er unter Umtänden auch zur Alleinvertretung berechtigt sein.

Zu viele Privat-Mails sind ein Kündigungsgrund!

Arbeitgeber können einem Arbeitnehmer ohne vorherige Abmahnung kündigen, wenn dieser täglich mehrere Stunden private E-Mails liest und schreibt.

Sonderfall Geschäftsführer: Kündigungsschutz unter Umständen möglich!

Geschäftsführer haben einen Sonderstatus. Anders als normale Angestellten haben sie keinen Arbeitsvertrag, der ihnen Rechte und Pflichten zusichert.

Kündigung von Auszubildenden während der Probezeit

In zwei vom Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg entschiedenen Fällen wurde Auszubildenden während der Probezeit gekündigt.

Klamottenkiste: Ärger in der Reinigung

Eingelaufene Hemden, verwaschene Blusen oder verschwundene Sakkos - nicht immer bekommt man seine Wäsche wohlbehalten aus der Reinigung zurück.

Angst vor Produktpiraten? So melden Sie eine Marke an!

Dem Schutz der eigenen Produkte vor Plagiaten und Produktpiraterie kommt im Wettbewerb immer größere Bedeutung zu. Verbraucher vertrauen darauf, dass Produkte einer gewissen Marke von einem bestimmten Unternehmen stammen und einen gleich bleibenden Qualitätsstandard aufweisen.
Marketing via E-Mail: Tipps für einen ansprechenden Text

Newsletter und Datenschutz – Was ist zu beachten?

Newsletter, Datenschutz, Einwilligungserklärung: Lesen Sie, was es beim Newsletterversand aus Sicht des Datenschutzes zu beachten gilt.
Verkehrs-, Versicherungsrecht und Steuerrecht: Urteile im November 2014

Affiliate-Systeme: Die 5 wichtigsten rechtlichen Tipps für Advertiser

Werbung mit Afilliate Systemen lohnt sich auch für KMU und Freelancer. Auf diese rechtlichen Fallen muss das Marketing achten.
Urteile aus dem Wettbewerbsrecht

Meins ist besser als deins – Ist vergleichende Werbung erlaubt?

Nach § 6 I UWG ist eine Werbung vergleichend, wenn sie einen Mitbewerber oder die von einem Mitbewerber angebotenen Waren oder Dienstleistungen unmittelbar oder mittelbar erkennbar macht.
Ressourcen des Unternehmens planen: Wie ERP Projekte gelingen

Vorsicht beim Formulieren einer Unterlassungserklärung

Bei der Formulierung einer Unterlassungserklärung ist in besonderem Maße auf die Wortwahl zu achten, um im Streitfall nicht an der Auslegung des Unterlassungsvertrages zu scheitern.