Employer Branding und warum du es nutzen solltest

Employer Branding: Mitarbeiter halten ihre Hand in die Mitte eines Tisches, um Verbundenheit und Teamwork auszudrücken - Employer Branding und warum du es nutzen solltest - Quelle: ©Antonio Janeski - unsplash.com
Employer Branding und warum du es nutzen solltest - Quelle: ©Antonio Janeski - unsplash.com

Wir sprechen von Employer Branding (Arbeitgebervermarktung), d. h. davon, dass du deine Mitarbeitenden zu Botschaftern (company ambassadors) deines Unternehmens machst; dank der richtigen Online-Kommunikation werden die Talente an deine Tür klopfen.

Heute wissen alle Unternehmen, was Employer Branding ist, aber nur wenige nutzen es in den sozialen Medien. Dabei bieten soziale Medien die Möglichkeit, Talente einfach, leicht und effizient zu gewinnen. Laut LinkedIn informieren sich 52 % der Bewerber über soziale Medien über das Unternehmen, bevor sie ihre Bewerbung versenden. 

But first: Bevor wir beginnen, sollten wir uns einige grundlegende Konzepte ansehen: 

Employer Branding: Was ist das? 

Employer Branding ist ein Begriff, der sich auf das Image, das ein Unternehmen vermittelt, und seinen Ruf in der Branche als Arbeitgeber bezieht. Ziel dieser Employer-Branding-Strategien ist es, das Unternehmen als einen der besten Arbeitgeber zu positionieren, um sich von der Konkurrenz abzuheben, hochqualifizierte Bewerber anzuziehen und gleichzeitig deine Mitarbeitenden an sich zu binden

Und dies wird immer wichtiger: Ob man als Marke einen guten Ruf hat oder nicht, kann einen großen Einfluss auf die Entscheidung eines Bewerbers und damit letztlich auf das Unternehmen haben. Laut LinkedIn… 

  • informieren sich 75 % der Fachkräfte über das Unternehmen, bevor sie sich auf eine Stelle bewerben
  • würden sich 69 % nicht bewerben, wenn sie etwas sehen, das ihnen nicht gefällt, selbst wenn sie arbeitslos sind.

Um Talente anzuziehen, musst du als Arbeitgeber an deinem Wertversprechen arbeiten und soziale Medien nutzen, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten. 

Warum sollten wir Social Media für Employer Branding nutzen? 

Wie bei jeder Strategie müssen wir uns Gedanken über die Zielgruppe machen, die wir ansprechen wollen. Wenn wir diesen ersten Schritt geschafft haben, müssen wir daran denken, dass sich die Arbeitnehmerschaft in zwei Generationen aufteilt: die Millennials und die Centennials, die gerade ins Berufsleben einsteigen

Diese Menschen wurden in das digitale Zeitalter hineingeboren und sind es gewohnt, soziale Netzwerke zu nutzen, um zu kommunizieren, Informationen zu erhalten und Kontakte zu knüpfen. Deshalb müssen Unternehmen auf diesen Kanälen präsent sein, um Kontakte aufzubauen und das Employer Branding zu fördern

Vorteile von Employer Branding 

Zusätzlich zu den bereits erwähnten Punkten hat Employer Branding erhebliche Vorteile. Zum einen für die Marke selbst: 

  • Steigert das Vertrauen in die Marke
  • Vermenschlicht das Unternehmen
  • Steigert die Kommunikation in den sozialen Medien
  • Erhöht den Web-Traffic
  • Erhöht die Konversionsrate vom Bewerber zum Arbeitgeber
  • positioniert das Unternehmen in der Branche und hebt es von der Konkurrenz ab

Und zum anderen auf interner Ebene für die derzeitigen Mitarbeitenden des Unternehmens: 

  • ihr berufliches Profil wird wettbewerbsfähiger 
  • sie verbessern ihr persönliche Vermarktung 

Arbeit an Employer Branding von innen nach außen

Eine gute Employer-Branding-Strategie beginnt mit einem Loyalitätsprogramm für Arbeitgeber. Das bedeutet, dass der erste Schritt darin besteht, ein gutes Arbeitsumfeld zu schaffen und attraktive Leistungen anzubieten, damit deine Mitarbeitenden selbst zu company ambassadors des Unternehmens werden. Dann können diese Mitarbeitenden ihre eigenen Erfahrungen nach außen kommunizieren und die Vorteile der Arbeit im Unternehmen weitergeben.

Dabei ist es wichtig…

  • die Mitarbeitenden zu motivieren und ein Gefühl der Zugehörigkeit zu schaffen.
  • Schulungen anzubieten, damit das gesamte Team über Grundkenntnisse in den sozialen Medien verfügt. Sie werden ihr persönliches Branding verbessern und das Unternehmen kann zugleich das Employer Branding vorantreiben.
  • Beiträge, von Mitarbeitenden oder in denen Mitarbeitende vorgestellt werden, auf den Unternehmensaccount in den Social Media Kanälen zu veröffentlichen bzw. zu teilen.
  • hervorragende Arbeit und Erfolge der Mitarbeitenden im Social Media wahrzunehmen, zu betonen und hervorzuheben

4 Tipps zur Verbesserung deines Employer Branding

Neben einer Loyalitätsstrategie brauchst du noch etwas anderes, um dein Employer Branding zu optimieren. 

1. Wende den 3T-Trick an 

Damit dein Employer-Branding-Strategie erfolgreich ist, solltest du dir diese drei Worte merken:

  • Transparenz: Zeige deutlich die Unternehmenswerte, die Arbeitsweise und die Ziele des Unternehmens sowohl für das Team als auch für die Außenwelt 
  • Talent: Vermenschliche dein Team und stelle es in den Mittelpunkt
  • Team: Beziehe alle Mitarbeitenden in den Erfolg mit ein

Hier werden die Vorteile, die sich ergeben, wenn sich deine Mitarbeitenden engagieren und an der Kommunikationsstrategie des Unternehmens teilnehmen, deutlich. Dadurch wird deine Reichweite größer und das Engagement erhöht, weil Interaktion zwischen Menschen immer am besten funktioniert

2. HR und Marketing müssen zusammenarbeiten 

Employer Branding erfordert ein multidisziplinäres Team, das sich aus Marketing-, Personal- und Kommunikationsteams zusammensetzt. Um deine Ziele zu erreichen, müssen alle Bereiche gleichermaßen einbezogen werden. 

3. Hochwertige Inhalte teilen 

Soziale Netzwerke ermöglichen es dir, kreativ zu sein, verschiedene Formate zu verwenden und eine Geschichte rund um dein Markenimage zu schaffen. Nutze aktiv diese Möglichkeiten! Lass deine Follower sich vorstellen, sie würden bereits in deinem Unternehmen arbeiten. 

Zum Beispiel könntest du über den Arbeitsalltag in deinem Unternehmen berichten, Fortbildungsveranstaltungen oder offene Stellen teilen und über weitere Dinge, die deinen Arbeitsplatz besonders machen, informieren.  

4. Wählen den richtigen Kanal 

Bei der Entwicklung deiner Employer-Branding-Strategie musst du dir über deine Ziele im Klaren sein und entscheiden, mit welchen Kanälen du diese erreichen kannst. Wenn du zum Beispiel kreative Talente anziehen willst, solltest du womöglich auf Instagram präsent sein. 

Definiere die Kanäle und passe deine Inhalte an jeden einzelnen an. Vermeide es, denselben Beitrag auf allen sozialen Medien nur zu kopieren und einzufügen. Beachte generell die Besonderheit jedes Kanals, um eine bessere Verbindung zu deinem Publikum herstellen zu können. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass du gemeinsam mit deinen Mitarbeitenden in den sozialen Medien an deinem Employer Branding kontinuierlich arbeiten solltest. Arbeite an der internen Kultur und sorge dafür, dass deine Mitarbeitenden stolze company ambassador sind. Und schon bald werden Talente an deine Tür klopfen.

Dieser Artikel wurde von Sara Rodríguez-Borlado auf Englisch verfasst und am 23.06.2022 auf www.wearemarketing.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren LeserInnen zu relevanten Themen austauschen können.

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein