Kaffee im Büro: Skurriles und Wissenswertes rund um das schwarze Gold

2422

2. Cappuccino

Auch der Cappuccino erfreut sich unter den Kaffee-Liebhabern großer Beliebtheit, dieser wird meist in einer bauchigen Tasse serviert. Das macht einen klassischen Cappuccino aus:

  • Er besteht zu einem Drittel aus Espresso, dieser kommt zuerst in die Tasse.
  • Zwei Drittel leicht aufgeschäumte, cremige Milch kommen hinzu.

Am Ende wird der Schaum häufig durch einen Hauch Kakaopulver veredelt. Et voilà, fertig ist der perfekte Cappuccino!

Buchtipp: Das Kaffee-Buch

Sorten, Anbaugebiete, Barista-Wissen und Rezepte aus der ganzen Welt

Gebundenes Buch: 224 Seiten
Verlag: Dorling Kindersley Verlag, 26. August 2019
Preis: 16,95 €

Jetzt auf Amazon ansehen

1
2
3
4
5
6
7
unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

1 Kommentar

  1. Das kann man so bestätigen, finde ich. Jedoch kommt es auch darauf an ob der Espresso, traditionell aus fast 100% Robustabohnen besteht oder wild gemischt mit Arabicabohnen daher kommt. Sortenreine Qualität ist hier entscheidend. Die Arabicabohne liefert immer etwas mehr Säure, Erdigkeit, Bitterstoffe und auch Coffein. Will man aber Noten wie nussig, schokoladig, eher mild statt bitter, dann hin zu robustalastigem Espresso 60% bis 100%. Hier ist dann auch das Coffein in verträglicher Menge enthalten.
    Eine süditalienische Espressobohne Namens “ San Paolo Super Crema Espresso “ ist besonders magenverträglich, für Kaffee- & Espressovieltrinker daher ideal geeignet. Vor Allem aber ist es kein Massenprodukt. Eher ein Geheimtipp für echte Genießer mit teurer/hochwertiger Kaffeetechnik.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!