Deutschlandweite Wechselprämie für Diesel-Autos

149
Deutschlandweite Wechselprämie für Diesel-Autos

Deutschlandweite Wechselprämie für Diesel-AutosIn der Hoffnung, dass ältere Dieselwagen ausgetauscht werden, gewährt Volkswagen nun in ganz Deutschland Rabatte für den Tausch in Autos mit geringerer Schadstoffemission.

Volkswagen gab Mittwoch bekannt, dass zum Restwert des alten Fahrzeugs etwa 500 bis 7.000 Euro hinzugezahlt werden. Dies gilt für die Inzahlungsnahme von Diesel-Autos jedes Herstellers mit Euro-4- oder Euro-5-Abgasnorm. Die Schwestermarke Audi zahlt für den Umstieg auf einen Euro-6-Standard-Wagen bis zu 9.000 Euro. Die Angebote gelten jedoch nur bis zum 30. April 2019.

Zunächst war die Prämie für den Wechsel nur für bestimmte Städte und Landkreise gedacht, deren Luft als besonders belastet gilt. Doch nun soll sie deutschlandweit gelten.

EXTRA: Luftverschmutzung durch Diesel: Erschwerte Fahrverbote

Wie viele nutzen die Abwrackprämie?

Für Autos mit den Schadstoffklassen Euro 1 bis Euro 4 hat VW die Abwrackprämie kürzlich neu aufgelegt. Beim Kauf eines neuen Wagens erhalten Kunden je nach Ausführung und Marke einen Rabatt von mehreren tausend Euro für die Verschrottung ihres alten Wagens.

Bisher nutzten laut Angaben des VW-Konzerns 240.000 Fahrzeughalter das Tauschangebot für alte Diesel.

Rabatte anderer Hersteller

Viele Hersteller gewähren Preisnachlässe für den Kauf eines Neuwagens, um ältere Dieselfahrzeuge nach und nach aus dem Verkehr zu ziehen.

  • Daimler: Für Dieselwagen von Mercedes-Benz bietet der Konzern bis zu 10.000 Euro in stark belasteten Regionen. Außerhab sind es pauschal 2.000 Euro.
  • BMW: Für die Inzahlungnahme von Autos der Abgasnorm Euro 4 und 5 zahlt BMW ähnliche Prämien wie Daimler. Bundesweit gilt die Prämie für Euro-5-Wagen.

EXTRA: Dieselfahrer hoffen auf Schadensersatz: Bist du betroffen?

Welche Auswirkungen haben die Maßnahmen?

Viele Experten zweifeln daran, dass die Schadstoffbelastung in der Luft dadurch wirklich verringert werden kann. Der Wunsch, durch die Prämien drohende Diesel-Fahrverbote zu umgehen, sei allerdings realitätsfremd, so Ferdinand Dudenhöffer, Experte in der Automobilbranche. Volkswagen setzt nun auf die Wechselprämie, da der Skandal um die Abgaswerte und das neue Messverfahren WLTP eine Stagnation bei den Auslieferungen in Europa verursacht haben.

Nachrüstung älterer Dieselfahrzeuge

Die Autobauer wollen durch die Rabatte Anreize für die Verbraucher schaffen, ihre Fahrzeuge zu erneuern. Der Dieselkompromiss mit der Bundesregierung sieht jedoch vor, dass ältere Fahrzeuge mit Dieselmotoren nachgerüstet werden sollen. Die Hersteller haben widerwillig zugesagt, dass auch für die Nachrüstung Geld an die Kunden gezahlt wird. Daimler und VW zahlen ür den Einbau eines Katalysators zur Reduktion von Stickstoff bis zu 3.000 Euro. BMW spricht sich gegen eine technische Nachrüstung aus.

Quelle: Reuters

Du willst nichts mehr verpassen?

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein