Massiver Stellenabbau: Tesla in der Krise?

42
Massiver Stellenabbau: Tesla in der Krise?

Massiver Stellenabbau: Tesla in der Krise? Tesla muss Stellen abbauen. Mitte Oktober hieß es, dass Tesla 45.000 Angestellte beschäftige. Der Abbau betrifft sieben Prozent der Stellen, was also in etwa die Kündigung von 3.000 Jobs bedeutet. Tesla-Chef Elon Musk teilte dies seinen Mitarbeitern heute in einem offenen Brief mit. Darin hieß es:

„Der Weg vor uns ist sehr schwierig.“

Was hat das für Konsequenzen?

Freie Mitarbeiter und Zeitarbeiter werden besonders von der aktuellen Situation betroffen sein. Nur die wichtigsten, denen zentrale Funktionen zukommen, sollen behalten werden.

Vorbörslich sank die Tesla-Aktie um mehr als vier Prozent.

Der Gewinn fiel im Vorjahresgleich zwar geringer aus, doch im dritten Quartal 2018 schrieb Tesla schwarze Zahlen und sehr wahrscheinlich auch im vierten Quartal. Im ersten Quartal des neuen Jahres, so Musk, könne wenn es gut laufe ein geringer Gewinn erzielt werden. Dies erhofft er sich durch den Start der Model-3-Limousinen in Europa und Asien.

Der Stellenabbau wird durch benötigte Kosteneinsparungen begründet, um die Produktion des Tesla-3-Models hochschrauben und dieses günstiger für den Verbraucher anbieten zu können. Von Elon Musk heißt es dazu:

„Tesla wird diese Einschnitte machen müssen, während gleichzeitig die Model-3-Produktion hochgefahren wird und wir in der Herstellung in den nächsten Monaten noch vieles verbessern müssen.“

EXTRA: Mehr zu Teslas bisherigen Schwierigkeiten

(Quelle: Reuters)

Du willst nichts mehr verpassen?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein