Visualisierung: 10 Tipps für die Gestaltung einer Broschüre

128

Broschüren nehmen auch in Zeiten von Newslettern und Co. einen festen Platz unter den Marketing-Instrumenten ein. Der Grund: Sie haben bleibenden Wert und verleihen einem Unternehmen eine visuelle Dimension.

Die meisten Kunden würden Broschüren gegenüber Werbebriefen oder Anzeigen bevorzugen.

Worauf wartest du also noch? Mit diesen Tipps, kannst du sofort mit der Gestaltung starten:

1. Wichtiges an den Anfang stellen

Leser haben es immer eilig: Daher gehört dein wichtigstes Verkaufsargument an den Anfang der Broschüre – am besten auf das Cover.

2. Vorteile betonen

Stell die Vorteile deines Produkts heraus, nicht dessen Eigenschaften. Denn den Kunden interessiert nur der Nutzen, nicht die Funktionsweise. Halte dich an die Formel „FAB“:

  • features
  • advantages
  • benefits

3. Zielgruppe festlegen

Erfasse die Bedürfnisse deiner Zielgruppe. Zeige dann, wie du die Kundenwünsche befriedigen kannst. Das macht den Text interessant und der Leser bleibt aufmerksam.

Eine alternative Möglichkeit für die inhaltliche Gestaltung: Schreib die typischen Kundenfragen auf. Gestalte den Text dann als Abfolge von Fragen und Antworten.

4. Leser ansprechen

Vermeide die „wir“-Form. Sprich den Leser stattdessen direkt an, zum Beispiel in Sätzen wie „Sie sparen viel Zeit, wenn Sie unser Produkt verwenden.“

EXTRA: 8 Tipps, um sofort Kosten, Zeit und Nerven zu sparen

5. Persönlich schreiben

Stell dir den typischen Vertreter deiner Zielgruppe vor und schreib für ihn. Dein Stil wird dadurch persönlicher erscheinen. Gliedere den Text zudem in übersichtliche Absätze und verwende gut lesbare Aufzählungen oder Infoboxen.

6. Überschriften kurz halten

Hebe den Kundennutzen schon in der Überschrift hervor. Das setzt voraus, dass du die Bedürfnisse und Probleme der Kunden kennst.

EXTRA: Mit diesen 10 Headlines wurden Millionen verdient

7. Testimonials einsetzen

Du unterstreichst deine Glaubwürdigkeit durch Kunden, die auf dein Produkt oder deine Dienstleistung vertrauen und dir als Fürsprecher dienen (Testimonials).

Greife aber nur auf reale Testimonials zurück – Fälschungen sind tabu.

8. Beweise liefern

Sag deinem Leser nicht einfach, was er von deinem Unternehmen denken soll. Beweise es ihm. Fallstudien können veranschaulichen, wie du die Probleme von Kunden löst. Mit lehrreichen Geschichten präsentierst du deine fachliche Kompetenz.

EXTRA: Referenzen: So nutzt du Empfehlungen im Verkauf

9. Angaben aktualisieren

Vermeide kurzlebige Informationen – vor allem bei Namen von Ansprechpartnern und Bildern von Mitarbeitern. Anderenfalls musst du bald eine neue Broschüre drucken.

10. Informativ gestalten

Der Leser soll eine Broschüre als Nachschlagewerk benutzen können. Bring deshalb viele Informationen unter. Besonders geeignet sind Marktstudien oder ein Ausblick auf die zukünftige Entwicklung deiner Branche.

 

1 Kommentar

  1. Punkt 11 :-) Zeigen Sie sich, denn Sie sind der Vertrauensgeber. Kennen Sie z.B. die Hotelbroschüren in denen nur Räume ohne Menschen gezeigt werden. Wo sich niemand wohl fühlt, will ich auch nicht hin.
    Punkt 12 :-) Zeigen Sie Menschen mit Gefühlen beim Erleben Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein