Die Zukunft von Corporate Design im digitalen Zeitalter: 5 Leitideen

2. Vom Druck zum Digitaldruck

Der Auftritt einer Marke wird in Zukunft aus digitaler Sicht entwickelt. Warum? Die wichtigsten Berührungspunkte sind digital. Und weil sich die digitalen Medien einem permanenten Wandel unterziehen und eine viel größere Flexibilität erfordern. Digitale Designänderungen, die auf das Gerät reagieren, werden animiert und passen sich dem Interaktionszustand, sowie der Eingangs- und Ausgangsschnittstelle an. Sprachassistenten und künstliche Intelligenz werden auch die Markenwahrnehmung stark beeinflussen – das Interface wird zur Marke.

EXTRA: 5 Kriterien, die eine wirklich gute Website ausmachen

3. Von Regeln zu Möglichkeiten

Brauchen wir heutzutage noch Richtlinien für das Markendesign? Schon seit langem setzen sich Designer für das Prinzip „weniger Regeln und mehr Marke“ ein. Eines ist klar: Das Corporate Design muss in Zukunft viel flexibler sein, um mit den sich ständig ändernden Anforderungen wachsen zu können. Es erfordert auch, dass Designer lernen, loszulassen und ein gewisses Maß an Freiheit zu akzeptieren. In der Praxis bedeutet dies, dass übergeordnete Prinzipien und inspirierende Beispiele starre Regeln ersetzen und so viel Raum für lebendige Vielfalt und spannende Ideen schaffen.

1
2
3
unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein