Schläfst du schlecht? 6 Gründe für Schlaflosigkeit

590

5. Der Hormonhaushalt

Auch unsere Hormone beeinflussen unseren Körper täglich und somit logischerweise auch unseren Schlaf. Das weibliche Geschlechtshormon Östrogen spielt tatsächlich eine große Rolle in Sachen Schlafqualität. Spielen Hormone aufgrund besonderer Umstände (Wechseljahre, Schwangerschaft, Zyklus) verrückt, wirkt sich das auch auf das Schlafverhalten aus. Östrogen regelt beispielsweise die Körpertemperatur und Hitzewallungen sind nicht gerade schlafförderlich. Fakt ist:

Frauen leiden häufiger unter Schlafproblemen.

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein