Mehr Likes für deine Fanpage: So explodieren die Fanzahlen auf Facebook

1568

Mehr Likes für Ihre Fanpage: So explodieren Ihre Fanzahlen auf Facebook!

Kennst du auch diese Nachrichten in deinem Facebook-Account? „Bitte liken Sie meine Facebook-Fanpage!“ Das ist nun mal ein richtig plumper Versuch, dass du auf „Gefällt mir“ klicken sollst. Was wird also passieren? Likest du oder setzt du  die Person auf deine persönliche Spam-Liste? Wenn du die Person nicht persönlich kennst, dann ist es wohl klar, dass du die Nachricht ignorieren wirst und die Person auf deiner Spam-Liste landet.

Außerdem stellt sich die Frage, ob ein Fan überhaupt sinnvoll ist, wenn er aus einem persönlichen Gefallen liked und nicht, weil die Inhalte den Fan ansprechen.  Solche Fans brauchst du nicht auf deiner Fanpage.

Denn keine große Fangemeinde wird dich als Unternehmer voran bringen, sondern eine aktive und interaktionsfreudige Fangemeinde.

Du hast keinen Vorteil daraus, wenn du 10.000 Likes hast, aber niemanden, der sich mit deinem Unternehmen identifiziert und so auch keine Produkte oder Dienstleistungen von dir in Anspruch nimmt.

Wie schaffst du es also neue, aktive Fans zu gewinnen? Und zwar richtige Fans, die auch Interesse an deiner Unternehmung haben und deine Fanpage mit Leben füllen. Gerade am Anfang eines Facebook-Abenteuers stellt sich die Frage, wie die ersten Fans auf die Seite aufmerksam gemacht werden sollen.

Damit diese Schritte gelingen und dein Facebook-Auftritt auch den gewünschten Erfolg bringt, gibt es kleine Stellschrauben im Marketing, die entsprechend eingestellt werden müssen. Dazu noch die passende Strategie und deine Fanpage gewinnt wirkliche Fans!

Für deine Facebook-Seite werben

Ein zentraler Tipp, der dein ganzes Unternehmen durchziehen muss und sofort mit der Erstellung der Fanpage zum Umsetzen ist: Du musst Facebook leben und sofort in dein ganzes Unternehmen integrieren.

Baue deine Fanpage-URL in deinen Briefkopf, in deine Rechnungen, Angebote, Kassenzettel, E-Mail-Signatur und alle sonstigen Schriftstücke ein, die dein Unternehmen verlassen. Werbe bei deinen bisherigen Kontakten für deine Fanpage. Auch auf deinen Broschüren, Image-Prospekten, Werbeanzeigen, Firmenwagen, ja mit allen nur erdenklichen Möglichkeiten musst du für deine Fanpage Aufmerksamkeit erzeugen. So lebst du Facebook.

EXTRA: Umbruch bei Facebook: Was wollen die Nutzer wirklich?

Was willst du mit deiner Facebook-Seite erreichen?

Zu allererst solltest du überprüfen, ob deine Fanpage klar und deutlich rüberbringt, was eigentlich Sinn und Zweck der Seite ist. Denn nur so weiß auch ein potenzieller Fan sofort, ob er Interesse an der Seite hat und somit der richtige Fan für dein Unternehmen ist. Eine Fanpage kann auf ein Angebot, eine Internetseite, ein Unternehmen aufmerksam machen und es wird versucht, über Facebook für diese Zwecke Besucher und Kunden zu gewinnen.

Erst wenn eine Struktur und ein klarer Nutzen für den Besucher der Fanpage erkennbar sind, wird dieser deine Fanpage liken.

Und diese Methode ist zugleich auch eine der erfolgreichsten, um neue Fans zu gewinnen. Sobald sich ein Fan mit deinen Inhalten auseinandersetzt, wird er diese liken und kommentieren. Diese Aktivitäten erscheinen sodann im News-Feed von Freunden und Bekannten des Fans. So hast du die Chance, völlig automatisch immer neue Fans zu generieren.

Mit Facebook-Anzeigen neue Fans gewinnen

Mit Facebook Anzeigen neue Fans gewinnenFacebook Ads sind Werbeanzeigen, die zielgerichtet Facebook-Nutzern angezeigt werden. Du kannst so viele Nutzer erreichen, die zwar Interesse an deiner Fanpage haben, jedoch sonst nicht darauf aufmerksam geworden wären. Facebook Ads können sehr zielgerichtet eingestellt werden. Du kannst die Zielgruppe sehr genau bestimmen und so die Bedürfnisse der Nutzer stillen.

Jeder kann Facebook Ads erstellen. Du solltest gerade am Anfang mit mehreren Anzeigen experimentieren, um die klickstärkste zu ermitteln. Die Gefahr besteht sonst darin, unnötig Geld zu verbrennen. Auch sogenannte „gesponserte Meldungen“ sind möglich. Einzelne Posts von dir werden dann passenden Nutzern im News-Feed angezeigt.

Bei Facebook Ads ist es jedoch gerade für unerfahrene Unternehmen besonders wichtig, sich Hilfe zu holen. Beauftrage eine Agentur, die sich laufend um die Erstellung und Betreuung von Werbekampagnen kümmert. Die Mehrkosten sind relativ schnell amortisiert, denn ungenaue Werbeanzeigen oder klickschwache Anzeigen kosten schnell viel Geld. Das heißt, du gibst viel Geld aus, hast aber nur wenig Erfolg mit den Facebook Ads.

EXTRA: Effektive Social-Media-Werbung schalten [Insider-Tipps]

Auf deinen bestehenden Seiten Facebook einbauen

Mit dem Open Graph kannst du Facebook-Anwendungen auf deinen anderen Seiten einbauen und so die Brücke zwischen Facebook und externen Seiten bauen. Du kennst bestimmt die großen Einblendungen von Facebook-Bannern auf Webseiten. Baue also in die Sidebar oder in den Text deine Fan-Box ein und wecke so die Aufmerksamkeit für deine Fanpage. Mit nur einem Klick auf den „Gefällt mir“-Button ist dann der Besucher deiner Seite auch über Facebook mit dir verbunden.

Außerdem schafft so eine Fan-Box auch ein gewisses Vertrauen zu deinem Unternehmen. Denn niemand wird deine Seite liken, wenn er nicht mit den Inhalten, Produkten oder Dienstleistungen zufrieden ist.

Wenn dem Besucher also 50 Facebook-Gesichter sofort in den Blick fallen, ist das eine extrem positive Werbung für dein Unternehmen und es schafft unglaublich viel Vertrauen, obwohl du sonst noch gar keine Schritte zum Vertrauensaufbau unternommen hast. Schließlich ist der Besucher vielleicht zum ersten Mal auf deiner Webseite und schon sieht er die volle Fan-Box und 2.000 „Gefällt mir“-Angaben. Das überzeugt den Besucher von deinem Unternehmen und zwar richtig!

Mundpropaganda ist heute „Gefällt mir“-Propaganda

Mehr Likes für Ihre Fanpage: So explodieren Ihre Fanzahlen auf Facebook!

Am einfachsten und schnellsten ist immer noch eine virale Verbreitung, um deine Fanzahlen zum Explodieren zu bringen. Was früher am Dorf ein „Dorfgerede“ oder Mundpropaganda war, ist heute das Liken, Kommentieren und Teilen auf Facebook. Und jeder will mitmachen, wenn die Inhalte stimmen. Was verbreitet sich also am schnellsten in unserer Gesellschaft?

Denk an das „Dorfgerede“. Klatsch und Tratsch sind immer noch sehr beliebt und es liegt an dir, Postings so zu gestalten, dass die Inhalte kurz, witzig, sympathisch und interessant rüberkommen. So wird geliked was die Maus hält. Schaffst du es, Postings so interessant und abwechslungsreich zu gestalten, ist dein Siegeszug auf Facebook kaum aufzuhalten.

Beispiel für eine gelungene Facebook-Seite

Schau dir auf Facebook mal die Fanpage des Zeit Magazins an. Sieh dir an, wie viele Fans die Seite hat und wie viele „darüber sprechen“. Dann studierecdie Inhalte, wandle die Ideen auf dein Unternehmen ab und schon funktioniert der Fan-Aufbau.

Facebook als Schnittstelle

Mit diesen Tipps und Gedanken sollte es dir nun viel einfacher fallen, neue Fans für deinen Facebook-Auftritt zu gewinnen. Im Übrigen halte ich gar nichts davon, Fans für die Facebook-Fanpage zu kaufen. Hier spricht ganz klar dagegen, dass Nutzer es mittlerweile selbst erkennen, wenn Fans gekauft sind, und das wird ein schlechtes Licht auf dein Unternehmen werfen.

Vergiss nicht, die Fans auch aus Facebook abzuholen. Was machst du, wenn du plötzlich nicht mehr auf Facebook zugreifen kannst? Die Gründe hierfür sind egal, denn es geht darum, dass du eine Möglichkeit findest, deine Fans von Facebook zum Beispiel in den eigenen E-Mail-Verteiler zu bekommen. Mit einem Opt-In Formular funktioniert so etwas wunderbar und du bleibst von Facebook unabhängig, was du nie außer Acht lassen solltest.

(Einzelbildnachweis: bumm © shutterstock.com)

Dein kostenloses ePaper: Social Media

Gratis-ePaper Social MediaUnser ePaper mit den besten Tipps rund um das Thema Social Media & Content Marketing:

→ über 55.000 Abonnenten
→ jedes Quartal eine neue Ausgabe
→ als PDF bequem in dein Postfach

Einfach anmelden und ab sofort top-informiert sein!

Jetzt gratis downloaden

15 Kommentare

  1. Facebook Fans kaufen bringt nichts, man fühlt sich nur gut dabei sagen zu können „Schau mal, ich habe xxxx Fans“. Diese Fans schmelzen eh viel zu schnell ab und man muss immer nachkaufen. Zum anderen bringen diese Fans nichts, was will ich denn als Unternehmer, ich will das meine Fans eine Bindung zu meinem Unternehmen aufbauen, behalten und bei mir kaufen. Was bringen mir da gekaufte Fans, jeder der das befürwortet hat keine Ahnung von Unternehmertum oder Facebook. Echte Fans kann man nicht kaufen, man kann aber dafür werben. Zum anderen Pro-Fans Käufer, was habt Ihr für ein Scheiß Produkt wenn Ihr es nötig habt Fans zu kaufen!

  2. Bitte niemals Facebook Fans kaufen. Das verstößt gegen die Facebook Richtlinien und kann zu einem Ausschluss der Fanseite führen.

    Was der Autor nicht als sehr geeignete Vorgehensweise erwähnt hat, ist das Nutzen von Facebook Gewinnspiel Apps, mit denen sich schnell echte Facebook Fans generieren lassen.

  3. ich kann in Bezug auf Faceook Likes kaufen die Seite http://www.keymandeluxe.de empfehlen.

    Auch ich kann keine Rechtsauskunft geben, so weit ich weiß wird da viel Unsinn im Internet verbreitet wegen dem Unlauteren Wettbewerb. Ich denke das sowas nur der Fall sein könnte wenn man explizit auf der Fanpage damit wirbt wie gut man sei aufgrund der vielen Likes. das wäre eine Täuschung und ggf. Wettbewerbrechtlich relevant.

    Aber der normale kauf von Likes / Fans denke ich nicht (und mir ist auch kein fall bekannt) das dies rechtliche konsequenzen nach sich zieht. Da muss man schon bedenkliche Vorhaben verfolgen ;-)

    Und das man sich nicht 1 Million Likes kauft und dann sagt „guckt mal wie gut das Produkt ist – wir haben darauf 1 million likes von unseren kunden“ ….. Das sollte wohl verständlich sein ;-)

  4. Likes kaufen oder nicht?
    Habe
    jetzt wirklich schon einiges recherchiert und bin nun der Meinung dass
    es doch Vorteile bringen kann! Auf der Suche mein Kleinunternehmen
    bekannter zu machen, um die Besucherzahlen zu steigern, habe ich anfangs
    mit der Suchmaschinenoptimierung begonnen. Bis zu einem gewissen Punkt
    hat das auch gut funktioniert aber irgendwann ging nichts mehr ohne
    einen kostenpflichtigen Werbedienst wie Adsense zu nutzen. Da mir dass
    auf Dauer zu teuer wurde habe ich mich entschieden speziell auf Social
    Media Platformen zu werben. Das schwerste ist jedoch erst einmal einen
    kleinen Kreis an Interessenten ( bei mir Facebook Fans zu finden ), und
    da hat mir der Werbevermittler http://mehrlikes.com
    sehr gut geholfen. Im Gegensatz zu anderen Seiten werden dort keine
    Fakelikes durch Bots oder Zwang verkauft, sondern wird die Seite über
    größere Fanseiten geteilt und über bekannte Seiten beworben. Da dies
    seinen Preis hat und ebenfalls seine Zeit braucht habe ich nur 100 Likes
    vermitteln lassen. Und tatsächlich hat das gereicht meine
    Beitragsreichweite deutlich zu steigern und nun automatisch danach
    kontinuierlich mehr Likes zu bekommen!
    Mein Fazit: Ich würde Likes
    nur für den Anfang kaufen und wenn dann nur über seriöse Vermittler.
    Fake Likes bringen auch nichts, wenn später keiner mehr Aktivität zeigt!
    Wie gesagt kann nur positives weitergeben, aber letztlich zählt für weiteren Erfolg immer der Inhalt und seine Qualität!

  5. Hallo und danke für den lesenswerten Blogartikel. Mich würde mal interessieren warum die Meinungen bei gekauften Facebook Likes so dermaßen auseinander gehen. Soweit ich mittlerweile in Erfahrung bringen konnte, unterscheidet man da prinzipiell zwischen gefälschten Facebook Fans, sprich Profilen die automatisch durch einen Computer erstellt wurden, ohne das sich ein realer Mensch dahinter verbirgt und echten Facebook Fans, die ihr reales Facebok-Profil dafür benutzen, um Ihre Likes gegen Bezahlung zu vergeben. Sich dafür im Gegenzug aber dazu verpflichten einer bestimmten Seite, eine gewisse Zeit lang zu folgen.

    Wenn ich von der letzteren Sorte – sprich den realen Likes – z.B. – 1000 Facebook Fans kaufe, dann müssen sich diese 1000 Fans doch unweigerlich für einen bestimmten Zeitraum mit meinen Inhalten auseinander setzen. Im Nachgang hat man doch dann die Möglichkeit -aktuelle und qualitativ gute Seiten-Beiträge vorausgesetzt- auch einige dieser gekauften, aber echten Fans, tatsächlich für sein Produkt oder Unternehmen zu begeistern. In welcher Hinsicht entsteht mir da als Käufer von Facebook Likes ein Nachteil? Mir ist dazu nicht wirklich etwas Konkretes eingefallen. Oder hat sich ein Denkfehler bei mir eingeschlichen? :))

    Habe einige Mindestzeiten in Erfahrung bringen können. Je nach Anbieter müssen diejenigen die Ihre Likes gegen Geld vergeben, durchschnittlich zwischen 3 und 6 Monaten Fan einer Seite bleiben. Bei http://www.facebook-fans-kaufen.de/ erhält man sogar Facebook Likes, die mindestens 12 Monate folgen. Mal davon abgesehen ob nun 3, 6 oder 12 Monate. Es wäre auf alle Fälle genügend Zeit entsprechende Überzeugungsarbeit zu leisten. Oder etwa nicht?

    Wen man im Netz mal so herum guckt, gehören ja zu den Käufern von Facebook Fans allerhand Prominente, Politiker, Parteien, Sportler und Unternehmen. Im Spiegel unter: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-87482751.html , werden als potentielle Käufer von Likes beispielsweise die Firmen Swatch, Deutsche Telekom, Congstar, Ehrmann und das Duale System genannt. Wenn gekaufte Gefällt mir Klicks absolut nichts bringen, stellt sich mir die Frage, aus welchem Grund es dann ausgerechnet so große und namhafte Konzerne tun. Dafür muss es doch eine halbwegs plausible Erklärung geben. Was meint Ihr dazu? Vorab vielen Dank für eure Antworten. Viele Grüße! Revolvergirl72 ;))

    • Hallo Revolvergirl72,

      wir haben die Frage an Herrn Hollender, dem Autor, weitergeleitet und er hat uns Folgendes geantwortet:

      „Was denken Sie, wird dieser Mensch tun beim Kaffeetrinken? Ihnen interessiert zuhören? Ihnen alles glauben? Ihnen einen richtigen Ratschlag und ein ehrliches Feedback auf Ihre Person geben? Was wird er dann machen, wenn er wieder vom Tisch aufsteht? Wird er dann den anderen Menschen in seinem Umfeld erzählen, dass er von Ihnen Geld bekommen hat, um mit Ihnen Kaffeetrinken zu gehen? Wird er überhaupt was erzählen und haben Sie dann nicht doch das Geld
      verschwendet? Berichtet er sogar negativ von Ihnen?

      Und schon sind wir beim Thema: SOCIAL Media. Sie müssen als Unternehmerin sozial sein und Ihre Person und Ihr Unternehmen offen und ehrlich präsentieren, so wie Sie es sind. Und wenn Sie Leute nicht bezahlen, damit diese mit Ihnen Kaffeetrinken gehen, dann tun Sie das bitte auch nicht in den sozialen Netzwerken. Es spricht, wie bereits angesprochen, nichts dagegen, dass wenn Sie mit neuen Kunden Kaffeetrinken gehen wollen, die Sie noch gar nicht kennen, Sie Werbung und Anzeigen schalten, damit die neuen Kunden auf Sie aufmerksam werden. Denn hier kann dann der Kunde selbst entscheiden, ob ihn Ihre Anliegen und Themen interessieren und er sich auf ein Gespräch einlässt oder dankend ablehnt.

      Und jetzt stelle ich Ihnen nochmals eine Frage: Wie wird ein Mensch über Sie erzählen und berichten, wenn er wirkliches Interesse an Ihren Unternehmen hat?

      Mit besten Grüßen

      Andreas Hollender“

    • Hallo Micha,
      wir haben uns bei Herrn Hollender, dem Autor, erkundigt und er hat uns Folgendes geantwortet:
      „Es gibt darauf keine richtige Antwort. Zum Einen kann ich keine Rechtsauskunft geben und zum Anderen gibt es unterschiedliche Auffassungen der Gerichte, ob man sich nun durch eine Fanbox am Urheberrecht anderer zu schaffen macht. Grundsätzlich ist es so, dass man durch Einbinden einer Fanbox ohne Inhalte der Postings auf der sicheren Seite ist. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Fanboxen mit den Bildern der Fans abgestraft werden, da Nutzer von Facebook ihr Recht am Bild abgeben, wenn sie dieses auf Facebook laden. Man sollte sich die Fanbox bei Facebook selbst erstellen:
      http://developers.facebook.com/docs/plugins/like-box-for-pages/

      Mit besten Grüßen
      Andreas Hollender“

Schreibe einen Kommentar zu Bi0to . Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein