6 Dinge, die Unternehmer von Halloween lernen können

186
6 Dinge, die Unternehmer von Halloween lernen können
© Creativa Images - stock.adobe.com

Gibt es etwas, was Unternehmer von Halloween lernen können? Halloween ist ein uralter Brauch, welcher schon seit Jahren in Deutschland gefeiert wird. Am 31. Oktober treiben die „Untoten“ nachts ihr Unwesen, gehen von Haus zu Haus und fordern Schutzzölle in Form von Süßigkeiten ein. Überall sehen wir geschnittene Kürbisse, gruselige Dekorationen, schaurige Süßigkeiten und Kostüme, welche kleine und große Leute in blutrünstige Wesen verwandeln.

Werfen wir einen Blick darauf, was an Halloween passiert und was du daraus als Unternehmerin oder Unternehmer lernen kannst.

1. Setze deine Geschäftsidee um

Wer an Halloween frühzeitig startet, erhält die besten Süßigkeiten. Damit gilt sowohl an Halloween als auch im Geschäftsleben:

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Wenn du also eine tolle Geschäftsidee hast, dann warte nicht zu lange mit der Umsetzung. Nichts ist schlimmer, als wenn du die Gelegenheit verpasst und die Konkurrenz mit „deiner“ Idee durchstartet.

EXTRA: Brainstorming: 8 Tipps zur Ideenfindung

2. Wähle deinen Weg

Bei Halloween kannst du mit der Menschenmenge gehen, welche die großen Straßen hinauf und hinab laufen. Das ist der beleuchtete, sichere und einfache Weg. Dort erwarten dich viele massentaugliche Süßigkeiten.

Oder du verlässt die großen Pfade und widmest dich den kleineren, etwas ruhigeren und weniger beleuchteten Straßen. Hier kann es natürlich vorkommen, dass du in einer Sackgasse endest und wieder umdrehen musst. Oder aber du findest neue Wege mit schönen Häusern und netten Menschen, welche dir individuell zusammengestellte und besondere Süßigkeiten schenken.

Welchen Weg du wählst, entscheidest du ganz allein. Die Entscheidungen sind abhängig von deiner Persönlichkeit, deiner Lebensphase und deinen Prioritäten. Und wenn du einmal den falschen Weg gehst oder in einer Sackgasse endest, dann kannst du dir einfach einen neuen Pfad suchen, der deinem Ziel ein Stück näher kommt.

EXTRA: Richtige Entscheidungen treffen: Mut, neue Wege zu gehen

3. Hab keine Angst

Halloween ist das Fest des Grauens und des Horrors. Menschen verkleiden sich und schmücken ihre Häuser, um Ängste zu schüren und andere zu erschrecken. Aber ist das real? Nein, das ist es nicht. Denn am Ende des Tages werden die Kostüme ausgezogen, die Gesichter abgeschminkt und das Haus wieder in einen normalen Zustand versetzt. Die gruseligsten Gestalten verwandeln sich wieder zurück in normale Menschen.

Auch UnternehmerInnen werden mit vielen Ängsten konfrontiert: Existenz- oder Versagensängste sind hier nur zwei Beispiele von vielen. Wichtig ist, dass du dich von deinen Ängsten nicht lähmen lässt und dich ihnen stellst. Lass nicht zu, dass sie Besitz von dir ergreifen. Konzentriere dich lieber auf deine Stärken, dein Können, deine herausragenden Eigenschaften und die positiven Aspekte in deinem Leben.

EXTRA: Angst vor dem Versagen? So gehst du damit um!

4. Beharrlichkeit

Kindern geht es bei Halloween hauptsächlich darum, möglichst viele Süßigkeiten zu bekommen. Gerne vergleichen sie ihre gefüllten Beutel mit denen der anderen. Und wer hat am Ende des Abends die meisten Süßigkeiten? Das sind diejenigen, die beharrlich daran gearbeitet haben und mit Ausdauer von Tür zu Tür gelaufen sind.

Auch UnternehmerInnen müssen durchhalten, um ihr Ziel zu erreichen. Dabei bekommen sie oftmals nicht das, was sie verdienen, sondern das, was sie sich erarbeitet haben. Beharrlichkeit ist daher etwas sehr Wichtiges im Unternehmertum.

EXTRA: Innovation im Unternehmen: So sorgst du langfristig für Erfolg

5. Be different

Was passiert, wenn Kinder ein Kostüm anziehen? Sie verwandeln sich nicht nur äußerlich in ein anderes Wesen, sondern verändern auch ihren Charakter. Da wird ein schüchterner Junge im Superheldenkostüm auf einmal zu einem starken und selbstbewussten Beschützer. Er schlüpft in die Rolle seines Helden und lebt den Charakter. Er hat einfach beschlossen, jemand anderes zu sein – und das zu 100% psychologisch.

Auch du kannst jemand anderes sein. Du solltest Halloween täglich als Unternehmerin oder als Unternehmer feiern. Wenn du in das unsichtbare Kostüm der Superheldin oder des Superhelden schlüpfst, wirst du diese Rolle leben. Mit deiner Einzigartigkeit kannst du großen Erfolg haben. Probiere es mal aus!

EXTRA: Keystone-Gewohnheiten: So veränderst du dein Leben

6. Kontakte knüpfen

Halloween ist eine tolle Gelegenheit, mit vielen Geistern, Untoten, Werwölfen, Teufeln oder ganz normalen Menschen in Kontakt zu treten. Das Socialising fällt an diesem Tag besonders leicht.

Warum integrierst du diese Unbeschwertheit der Kontaktaufnahme nicht in deinen Alltag? Vernetze dich so weitreichend wie möglich. Du kannst viel von Menschen lernen, die du kennenlernst – manchmal im positiven, manchmal im negativen Sinne. Auf jeden Fall sind neue Begegnungen immer eine Erfahrung wert.

EXTRA: Networking: So knüpfen Berufseinsteiger Kontakte!

Katja Bäumel
Katja Bäumel arbeitet seit 2013 bei unternehmer.de in den Bereichen Redaktion und Marketing. In den Jahren zuvor war sie, neben diversen Auslandsaufenthalten, u. a. für die Volkswagen AG, Deutsche Bank AG und Russell Hobbs tätig.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!