New Work: 6 Ideen für eine bessere Work-Life-Balance (Teil II)

16
6 New Work Konzepte für eine bessere Work-Life-Balance

6 New Work Konzepte für eine bessere Work-Life-Balance

Eine gesunde Work-Life-Balance kann der Schlüssel zu einer guten, wenn nicht sogar sehr hohen Lebensqualität sein. Wie die folgenden Beispiele zeigen, können Arbeitgeber schon mit ein klein wenig Kreativität und einer positiven Unternehmenskultur dazu beitragen, dass ihre Angestellten motivierter und produktiver werden.

1. Arbeitsplatz mit Aufstiegsmöglichkeit

Eine durchschnittliche Arbeitswoche beinhaltet oft Aufgaben wie:

  • unzählige E-Mails, die gelesen und beantwortet werden müssen
  • Telefonate in Hülle und Fülle
  • unendliche Meetings & Besprechungen

Kein Wunder also, dass hier der Stresspegel schnell mal ansteigt. Das Team von Clif Bar, einem US-amerikanischen Bio-Snackbar-Unternehmen, kam auf die Idee, eine Kletterwand an ihrem Hauptsitz zu installieren, um ihren Mitarbeitern einen Ort für eine Pause zu bieten.

So werden Körper und Geist für eine kurze Zeit auf einen anderen Fokus gelenkt und neben Spaß am Klettern, bekommt man wieder neue Energie, sich in die Herausforderungen der anstehenden Arbeit zu stürzen.

2. Firmeneigener Concierge-Service

Du kennst einen Concierge-Service bisher nur aus den besten Hotels oder Clubs? Auch Unternehmen leisten sich ausgewählte Dienstleister, um ihren Angestellten bei den organisatorischen Erledigungen unter die Arme zu greifen, die sonst parallel oder auch nach der Arbeit bewältigt werden müssten. Die Mitarbeiter haben so eine helfende Hand an ihrer Seite, wenn es um Dinge wie Reservierungen in Restaurants, Terminvereinbarungen oder Anrufe geht.

Obwohl der Service normalerweise nur die Führungsebene betrifft, sehen vorausschauende Chefs in dem Konzept eine Möglichkeit, um die Abläufe am Arbeitsplatz und in gewisser Weise auch zuhause zu verbessern und zu unterstützen. Damit verbunden, ein völlig neues Lebensgefühl:

Nach einem langen Tag im Büro oder zurück von einer Geschäftsreise mit dem Wissen nach Hause kommen, dass zumindest einige der angefallenen Routine-Arbeiten des Alltags bereits erledigt wurden.

3. Feierabend heißt: Weg mit dem Schreibtisch

Das Design-Studio Heldergroen aus Amsterdam gibt dem Wort Feierabend eine ganz neue Bedeutung. Denn wenn hier der Arbeitstag endet, verschwinden auch die Schreibtische und der Abend kann beginnen. Das Unternehmen beschreibt ihr innovatives Konzept ganz einfach so:

Hey, ein Schreibtisch ist nur ein Teil des Lebens nicht umgekehrt.

Vergiss die Freitzeit nicht, geh raus und atme durch! Sobald die Schreibtische weg sind, kann der Raum anderweitig genutzt werden, für Yoga, Kochkurse oder was immer die Mitarbeiter bevorzugen.

4. In Ruheräumen der Hektik entfliehen

Laut Experten muss eine Unternehmenskultur geschaffen werden, in der die Mitarbeiter dazu ermutigt werden:

  • nach Hause zu gehen
  • ihre Arbeitshandys oder Tablets auszuschalten
  • das Büro aus ihren Köpfen zu verbannen

In unserer vernetzten Gesellschaft bleibt dies jedoch oft nicht mehr als ein Wunschtraum. Allerdings gibt es eines Kompromissvorschlag, der sogar von der Wirtschaft unterstützt wird:

Die Schaffung von „Ruheräumen“, oft lichtdurchflutete Anlaufstellen, in denen Mitarbeiter während des Arbeitstages Ruhe und Frieden finden können.

Schließlich geht es nach einer Zeit der Entspannung oder des Eintauchens in ein Buch, wieder zurück in den ganz normalen Büro-Wahnsinn.

5. Weltreise auf Arbeitszeit

Die meisten von uns sind überaus dankbar für unseren bezahlten Jahresurlaub, seien es auch nur ein paar Wochen, um einmal einen anderen Teil der Welt zu sehen. Einigen Unternehmen reicht der normale Urlaubsanspruch jedoch nicht aus. Für sie hat die Zeit außerhalb des Büros einen so hohen Stellenwert, dass sie sogar für einen zusätzlichen Urlaub der Mitarbeiter bezahlen.

Vor einigen Jahren beschloss Parallax, ein Markenstrategie- und Designbüro, seinen Mitarbeitern 1.500 US-Dollar für die Erkundung eines neues Reiseziels zur Verfügung zu stellen. Mit einem großen Vorteil für beide Seiten:

Die Mitarbeiter erhalten Zeit außerhalb der Büroumgebung und lassen sich gleichzeitig für ihre Rückkehr inspirieren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Collectively, our team has traveled to 86 countries! Learn about our travel program #PARALLAXploration from the link in our bio.

Ein Beitrag geteilt von thinkPARALLAX (@thinkparallax) am

6. Unternehmen helfen bei Katastrophen

Eine der ungewöhnlichsten Arbeitgeberleistungen bietet die US-Firma Honeybaked. Mit Hilfe des Projekts „H.E.A.R.T“ (The HoneyBaked Employee Assistance Relief Team) unterstützt das Unternehmen Mitarbeiter finanziell, die von einer Naturkatastrophe betroffen sind. Dieser arbeitgeberfinanzierte Fond gibt den Angestellten die Gewissheit, dass sie Unterstützung erhalten, wenn ihre Häuser beispielsweise von extremen Witterungsbedingungen oder Bränden betroffen sind.

Der Artikels wurde von Paul Wheatley auf Englisch verfasst und auf www.amexessentials.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können!

Buchtipp: Faszination New Work

50 Impulse für die neue Arbeitswelt

Autoren: Dorothee Brommer, Sabine Hockling, Annika Leopold
Taschenbuch:  219 Seiten
Preis: 32,99 €
Verlag: Springer Gabler

Jetzt auf Amazon ansehen

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein