Ein Listicle ist ein Artikel, der in Form einer Liste geschrieben ist. Es setzt sich aus den Wörtern „List“ und „Article“ zusammen und ist wahrscheinlich das beliebteste Format für Blogartikel.

Wie ist ein Listicle aufgebaut und wo werden sie eingesetzt?

Entstanden sind Listicles im Internet. Diese sind vor allem auf Newsportalen oder ähnlichen Websites beliebt. Online werden zu lange Texte, bei denen die LeserInnen das Gefühl haben, dass sie sich anstrengen müssen schnell weggeklickt. Deshalb hat man sich dazu entschieden, sich an das Verhalten der NutzerInnen, also kurze Verweildauer, hohe Absprungrate und kurze Aufmerksamkeitsspanne, anzupassen. So werden komplexe Informationen nicht in Form von langen, ausgeschmückten Artikeln widergegeben, sondern in kurzen Listen.

Vorteile

Listicles entsprechen der Logik des Internets. Sie ermöglichen den SeitenbesucherInnen in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Informationen zu erhalten. So können sie Informationen flexibel konsumieren. Dadurch haben die LeserInnen das Gefühl, sich ohne große Anstrengung umfangreich über ein Thema zu informieren. Hinzu kommt, dass die LeserInnen sich eher mit Themen auseinander setzen, als bei seitenlangen und ausgeschmückten Artikeln.

Ein weiterer wichtiger Vorteil von Listicles ist, dass Google, die sich daraus ergebende Struktur, ebenfalls mag. Listicles sind also auch aus SEO-Gesichtspunkten empfehlenswert.

Verschiedene Formen von Listicles

  • „Ranked Listicle“: Die Themen werden in einer Rangfolge dargestellt, häufig als Countdown. Wobei Nummer eins als letztes genannt wird. Ein Beispiel wäre „Die 10 reichsten Menschen der Welt“
  • „Thematisches Listicle“: Hierbei gibt es keine festgesetzte Reihenfolge. Es geht also nur um die Thematik. Zum Beispiel „6 Anzeichen, dass du verliebt bist“
  • „Random Listicle“: Diese Art folgt keiner Struktur, das heißt der Leser oder die Leserin kann sich eine individuelle Reihenfolge zusammenstellen. Eine Möglichkeit wäre „14 Vorteile von Brot, die keiner kennt“

Darauf sollte man beim Erstellen von Listicles achten

  • Keine überflüssigen Punkte auflisten
  • Auf die richtige Nummerierung achten
  • Konsistent Qualität liefern
  • Den Artikel abschließen und nicht mit der letzten Nummer beenden

« zurück zu Online Marketing Lexikon