Statussymbole im Job – ja oder nein?

68
Statussymbole im Job - ja oder nein?
© Ono Kosuki - pexels.com

In der Vergangenheit sprachen die Schuhe, die Anzüge und die Uhr, die man bei der Arbeit trug Bände über den eigenen Status am Arbeitsplatz und außerhalb. Und obwohl sich das Arbeitsumfeld drastisch verändert hat, stimmt es noch immer, dass Statussymbole mächtige Signale aussenden können.

Was sagt die Forschung?

Jahrzehntelange Forschungen zum Luxuskonsum haben viele positive Begleiterscheinungen mit dem Tragen von Luxusmarken und anderen Statussymbolen ergeben – vom Tragen von Rolex-Uhren über Burberry-Handtaschen bis hin zum Herumfahren in einem Porsche. Beispielsweise stellten Forscher aus den Niederlanden fest, dass Menschen eher bereit sind, eine Umfrage unter Forschern durchzuführen, die ein Luxushemd trugen. Sie spendeten außerdem mehr Geld und nahmen an, dass sie besser für einen Job geeignet seien. Andere Untersuchungen haben ergeben, dass das Tragen von Luxusmarken auch dazu beitragen kann, dass jemand sozial erfolgreicher ist.

Statussymbole verleihen Status ohne Worte

Menschen beurteilen anhand visueller Indikatoren, wie intelligent, geschmackvoll, attraktiv und erfolgreich andere sind.

Diese visuellen Indikatoren sind äußerst prägnant, sodass es zu Schlussfolgerungen kommt, bevor das Gegenüber überhaupt den Mund öffnet. Wenn du ernst genommen werden möchtest, ist es hilfreich erfolgreich auszusehen. Ein Statussymbol wie etwa eine teure Uhr am Handgelenk kann dabei eine wichtige Hilfe sein.

EXTRA: Business-Knigge: Das richtige Outfit finden

Statussymbole sollten dabei nie protzig wirken, sondern mit Bedacht gewählt werden, damit sie sich harmonisch in das individuelle Gesamtbild integrieren lassen. Eine goldene, mit Diamanten besetzte Armbanduhr wäre dementsprechend in den allermeisten Fällen kontraproduktiv. Eine dezente und elegante Uhr könnte hingegen genau das richtige sein, um Geschmack und ein Auge für Qualität zu beweisen.

Das spricht für Statussymbole bei der Arbeit

1. Du beweist Stil

In den meisten Unternehmen und in den meisten Situationen bietet ein eleganter Stil Vorteile. Eine hochwertige Uhr ist ein perfektes Accessoire, um Anzug und Krawatte abzurunden.

2. Du zeigst, dass du dazugehörst

In bestimmten Branchen sind bestimmte Statussymbole ein einfacher Weg, um zu zeigen, dass du Teil des Teams bist.

3. Du beweist, dass du Qualität zu schätzen weißt

Erfolgreiche Menschen wissen, wie wichtig es ist, qualitativ hochwertige Produkte zu verwenden. Deshalb zahlen viele erfolgreiche Menschen hohe Preise für hochwertige Produkte. Es lohnt sich, etwas Geld in Statussymbole zu investieren, um den Kollegen und Vorgesetzten zu zeigen, dass du ein Auge für Qualität hast.

4. Du stichst aus der Masse hervor

Vor allem am Arbeitsplatz ist es häufig von Vorteil, sich von der Masse abzuheben.

Das sollte natürlich in allererster Linie über die individuelle Leistung geschehen. Doch wir alle wissen, dass auch die soziale Komponente, etwa beim Plausch mit dem Chef nach einer Konferenz, nicht zu unterschätzen ist. Ein sichtbares, aber nicht zu aufdringliches Statussymbol kann ein guter Weg sein sich zusätzlich bei Vorgesetzten einzuprägen.

Statussymbole sollten mit Bedacht genutzt werden

Vorbei sind die Zeiten, in denen man mit teuren Anzügen, Uhren oder Autos allein den Respekt seiner Kollegen und Vorgesetzten gewinnen konnte. Heute solltest du Statussymbole mit mehr Bedacht wählen und tragen. Trotzdem sind sie, wenn richtig eingesetzt, noch immer ein Zeichen von Erfolg, Qualitätsbewusstsein und Geschmack.

Gerd Kühn
Gerd Kühn berät seit über zwei Jahrzehnten Unternehmen aus allen Branchen und hat sich den Erfolg seiner Kunden auf die Fahne geschrieben.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!