Interview: Die Vorteile einer All-In-One Marketing-Plattform

146
Mediaanalysen: So steigerst du deine PR- und Marketingarbeit
© denisismagilov - stock.adobe.com

Besonders in Zeiten von eingeschränkten persönlichen Kontaktmöglichkeiten ist die Digitalisierung von Marketingprozessen ein wichtiger Schritt für viele Unternehmen, um Kundenbeziehungen weiterzuentwickeln, oder um sie neu aufzubauen und nachhaltig zu festigen. Dabei sind All-In-One Marketing-Plattformen eine hilfreiche Unterstützung. Welche Vorteile sie haben und für wen sie sich eignen, erklärt Maximilian Modl, Managing Director Sendinblue Deutschland, im Interview.

Du bist CEO einer All-In-One Marketing-Plattform. Was genau kann man unter diesem Begriff verstehen?

Eine All-In-One Marketing-Plattform bündelt verschiedene Aktivitäten und Prozesse des Marketings in einem Tool bzw. in einer Plattform. Darunter fällt beispielsweise das klassische E-Mail-Marketing mit der Option, Newsletter zu erstellen und diese an ausgewählte Verteiler zu versenden. Aber auch Customer Relationship Management, Social Media oder Anzeigenschaltung zählen dazu.

Welche Vorzüge hat eine All-In-One Marketing-Plattform?

Der Anwendungsbereich ist vielfältig: Neben den eben bereits genannten E-Mails und Newslettern ist hier das große Stichwort „Marketing-Automatisierung“. Damit können diverse Marketing-Prozesse und -Aufgaben gebündelt, automatisiert und gemessen werden. Welche Prozesse da genau dazu gehören, hängt dabei natürlich von den jeweiligen Plattformen ab. Grundsätzlich bedeutet das natürlich, dass die Erfolge genauer gemessen werden können und Zeit sowie Geld gespart wird.

Welche Aufgaben können mit einer solchen Plattform erledigt werden?

In den vergangenen Jahren hat sich das Marketing sehr gewandelt. Neben den klassischen Kanälen wie Print- oder TV-Werbung sind viele weitere Kanäle wie Suchmaschinenoptimierung (SEO) oder Social-Media-Marketing hinzugekommen, die heutzutage für eine einheitliche Marketing-Strategie unabdingbar sind.

Anstatt für E-Mail, SMS, Social Media Ads und CRM jeweils ein eigenes Tool zu nutzen und zu betreuen, bietet die All-In-One Marketing-Plattform im Grunde ein Komplettpaket. Ich kann auf alle Funktionen und Anwendungen, die ich brauche, in nur einem Tool zurückgreifen und muss nicht mehr umständlich zwischen den verschiedenen Seiten hin- und herspringen, um alles zu koordinieren. Auch die Auswertung der Daten ist natürlich sehr viel einfacher und hilft einem, auch den Kunden besser kennenzulernen und zu verstehen. Immer wiederkehrende Aufgaben, wie eine Geburtstags-E-Mail, erledigen die Tools automatisch. So kann Zeit gespart und an anderer Stelle sinnvoller eingesetzt werden.

Was ist bei der Wahl eines Anbieters zu beachten?

Unternehmen aus Europa müssen bei der Wahl einer geeigneten Plattform besonders die DSGVO-Richtlinien beachten.

Sobald personenbezogene Daten von EU-Bürgern erhoben oder verarbeitet werden, sind diese durch die DSGVO geschützt. Mit der Speicherung von sensiblen Kundendaten auf ausländischen und nicht DSGVO-konformen Servern sollte Vorsicht geboten sein: Denn wer die DSGVO nicht einhält, kann mit Strafzahlungen abgemahnt werden. Deswegen plädiere ich dafür, eine europäische Lösung ausländischen Unternehmen vorzuziehen.

Ein europäischer oder deutscher Anbieter hat einen weiteren entscheidenden Vorteil, der nicht außer Acht gelassen werden sollte: Vor allem für diejenigen, die noch keine Vorerfahrung mit solchen Plattformen haben, kann ein deutschsprachiger Kundenservice überaus wichtig sein. Einige Anbieter bieten teilweise nur Kundensupport per E-Mail an und da kann es durchaus einige Zeit dauern, bis einem geholfen werden kann.

Für welche Unternehmen sind All-In-One Marketing-Plattformen geeignet?

Grundsätzlich sind All-In-One-Softwares für jedes Unternehmen, gleich welcher Größe, geeignet. Viele Anbieter haben jedoch auch Lösungen speziell für die Bedürfnisse von kleinen und mittelständischen Unternehmen im Angebot. Diese können gerade jetzt von einer erfolgreichen Digitalisierung ihres Marketings besonders profitieren.

Maximilian Modl
Maximilian Modl ist Managing Director Deutschland bei der All-in-One Marketing-Plattform Sendinblue und Experte für digitale Kundenkommunikation. Der SaaS-Anbieter unterstützt Unternehmen jeder Größe beim Auf- und Ausbau ihrer Kundenbeziehungen und bietet seinen Nutzern intuitivste Tools für Direktmarketing, Marketing Automation, Customer Relationship Management sowie Retargeting. 2012 von Armand Thiberge gegründet, fusionierte das Unternehmen im Jahr 2019 mit dem deutschen Marktführer Newsletter2Go.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!