Welche Wege führen in die Selbständigkeit?

53

Die Selbständigkeit kann auf verschiedene Art und Weise in Angriff genommen werden. Welcher Weg zu Ihnen passt, ist eine individuelle Entscheidung, die Sie gut überlegen sollten.

Gründung mit Franchising oder Lizenzsystem

Wer sich nicht auf das Risiko einlassen möchte, ein eigenes Konzept zu erproben, kann einfach mit dem Franchising oder mit einem Lizenzsystem gründen. Hierbei werden Konzepte realisiert, die sich bereits etabliert haben. Von der Gastronomie über den Einzelhandel oder Dienstleistungen ist eine große Bandbreite an Konzepten verfügbar.

Ein bestehendes Unternehmen kaufen

Wer genügend Kapital mitbringt, kann auch ein bestehendes Unternehmen kaufen. Dabei sollten Sie aber den folgenden wichtigen Punkt unbedingt beachten: Das Unternehmen muss auf Herz und Nieren geprüft werden, da es sich in der Regel um eine größere Investition handelt. Ziehen Sie einen erfahrenen Berater hinzu.

Ein kompletter Neustart

Die beliebteste Form der Gründung ist der Aufb au eines Unternehmens mit neuen Konzept – und das als Vollzeittätigkeit. Branchenkenntnisse, allgemeine wirtschaftliche Kenntnisse und ein gutes Konzept sind wichtige Voraussetzungen für eine solche Gründung. Sie ist riskanter als alle anderen hier vorgestellten Varianten, bietet dafür aber jede Menge Potential und ermöglicht maximale Entfaltung eigener Ideen.

Gründung als Nebenjob

Sie haben einen guten Job, wollen nicht zu viel riskieren oder einfach erst einmal Erfahrungen sammeln? Dann ist eine Gründung als Nebenjob vielleicht der richtige Weg. Prüfen Sie im Vorfeld die Regelungen der Sozialversicherung, sonst kann Ihr Nebenjob schnell recht teuer werden. Außerdem lauert in den meisten Arbeitsverträgen eine Klausel, die eine Einwilligung des Arbeitgebers erfordert

(Bild: © styleuneed – Fotolia.com)

1 Kommentar

  1. Der obige Artikel beginnt mit den beiden Sätzen: „Die Selbständigkeit kann auf verschiedene Art und Weise in Angriff genommen werden. Welcher Weg zu Ihnen passt, ist eine individuelle Entscheidung, die Sie gut überlegen sollten.“

    Wohl wahr.

    Es können viele Beweggründe zur Selbständigkeit führen. Aber ein Grund sollte nicht allein ausschlaggebend sein: Ärger und Unzufriedenheit mit dem jetzigen, abhängigen Arbeitsverhältnis. Wenn es lediglich der Ärger und die Unzufriedenheit ist, ist dies kein guter Ratgeber. Wenn zu diesen beiden Gründen – wenn sie denn vorliegen – auch noch der Drang hinzu kommt, eigene Ideen ohne strenge Weisungen eines Chefs verwirklichen, das Risiko für einen Erfolg selbst tragen zu wollen, und dann auch die Belohnung für sich alleine zu reklamieren, bereit zu sein, aus Misserfolgen und Enttäuschungen lernen zu können, dann, nur dann könnte es sein, dass Sie die richtige Frau, der richtige Mann für die Selbständigkeit sind. Diese Aussage ist sehr vage gehalten, denn es kommt sicherlich noch einiges hinzu, zB auch die Fähigkeit, verkaufen zu können. Sie müssen Ihre Idee oder Ihr Produkt verkaufen können. Denn Sie leben ja nicht allein von einer guten Idee. Sie müssen von Ihrer Idee, von Ihrer Arbeit begeistert sein, nur dann kann ein Kunde von Ihrer Begeisterung angesteckt werden.

    Na dann: Viel Erfolg in der Selbständigkeit

    Conny

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein