Nachhaltig leben: 10 Tipps für deinen Alltag

586

5. Zu viel Essen landet im Müll

Viele Konsumenten interpretieren das Mindesthaltbarkeitsdatum falsch. Viele werfen die Ware weg, sobald das Datum abgelaufen ist. Dabei gilt: „Abgelaufen“ bedeutet nicht automatisch, dass es nicht mehr essbar ist.

Vertraue einfach auf deinen Verstand. Schaue dir das Essen gut an und teste, ob es komisch schmeckt oder riecht. Falls nicht: In diesem Fall kannst du es guten Gewissens genießen.

In Deutschland wird jährlich fast ein Drittel aller hergestellten Lebensmittel in den Müll geworfen – Millionen Tonnen genießbarer Lebensmittel. Dabei wirkt sich die Verschwendung auf viele Bereiche aus:

  • Erzeugung
  • Transport
  • Lagerung
  • Kühlung
  • Entsorgung

Versuche deinen Einkauf besser zu planen. Was brauchst du für diese Woche? Solltest du vor deinem Urlaub wirklich noch einen Großeinkauf starten?

EXTRA: Nachhaltigkeit: Dirk Gratzel im Experten-Interview

Um der Verschwendung von Lebensmitteln entgegenzuwirken, haben sich viele Initiativen gebildet:

  • Foodsharing.de: Die User dieser Plattform geben ihre verbliebenen Nahrungsmittel (z.B. vor einem Urlaub) kostenfrei ab.
  • Too Good To Go: Mit dieser App kannst du die Reste eines Restaurants zu einem niedrigeren Preis kaufen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein