4 einfache Wege als Student Geld zu verdienen

1512
4 einfache Wege als Student Geld zu verdienen
© Buro Millennial – pexels.com

Immer mehr Schüler wollen studieren. Doch wie finanzierst du dein Studium? In diesem Artikel stellen wir vier verschiedene Alternativen zum Studenten-BAföG vor.

Arbeitslosigkeit

Viele Hochschulabsolventen finden nicht sofort nach ihrem Abschluss eine Arbeitsstelle. Obwohl der Arbeitsmarkt immer noch recht stabil ist, sehen sich neue Hochschulabsolventen bei der Suche nach ihrer ersten Stelle mit Herausforderungen konfrontiert.

Nach Angaben von Studien bekommen 95% der Absolventen einen Arbeitsplatz.

Jedoch nehmen immer mehr Studenten Kredite für ihr Studium auf. Daher ist es möglich, dass die Studentenschulden zusammen mit den Arbeitslosenzahlen ansteigen werden.

EXTRA: Gründen aus der Arbeitslosigkeit: Selbstbestimmtheit

Was kannst du jetzt tun, um deine finanzielle Lage aufzubessern? Noch während deines Studiums kannst du diese vier Möglichkeiten nutzen, um zusätzlich Geld zu verdienen.

1. Freiberuflich oder Selbständig

Sei freiberuflich tätig oder gründe ein Unternehmen. Diese Möglichkeiten werden heute immer beliebter. Warum? Viele Menschen suchen nach:

  • Flexibilität
  • einer starken Führung
  • einer soliden Berufsausbildung
  • Stabilität
  • Freiheit

– und diese Vorzüge findest du nicht bei einem typischen Arbeitgeber.

Aufgrund von:

  • Entlassungen
  • negativer Führung
  • dem Wunsch, ein Leben voller Sinn und Zweck und Unabhängigkeit zu führen

nehmen viele ihr berufliches und finanzielles Leben in die eigene Hand. Dies sichert außerdem deine finanzielle Unabhängigkeit ab.

EXTRA: In 4 Schritten zum Startup: So gründest du ein Unternehmen

Auch wenn du nicht als Vollzeit-Freiberufler tätig sein willst, ist es dennoch eine ausgezeichnete Möglichkeit, um:

  • erste Erfahrungen in der Industrie zu sammeln
  • mehr über die Geschäftswelt zu erfahren
  • wertvolle Kontakte zu knüpfen

Du kannst dein Wissen bei Online-Jobbörsen ausschreiben und anbieten. Sogar LinkedIn bietet jetzt eine Website für Freiberufler an, auf der du dich für Projekte bewerben kannst.

Als Freiberufler kannst schon während deines Studiums mit dem Aufbau eines Online-Portfolios für potenzielle Bewerbungsgespräche beginnen.

2. Praktikum

Unis und Fachhochschulen bieten jeweils Vor- und Nachteile. Unabhängig von deiner Hochschule, solltest du ein Praktikum absolvieren, um ein praxisorientiertes Studium zu ermöglichen.

Ein Praktikum kann dir wertvolle Arbeitserfahrung in vielen Bereichen vermitteln und dir helfen, ein wenig Geld zu sparen. Die Zeit, die du in einem Unternehmen verbringst, kann dir Tore öffnen, indem du mit neuen Leuten in Kontakt trittst. Praktika sind auch Lernmöglichkeiten; du kannst reales Wissen und Einblicke in deine potenzielle Karriere gewinnen.

Daher ist es ratsam so früh wie möglich nach einer passenden Praktikumsstelle zu suchen, da sie schnell vergeben werden:

  • informiere dich über örtliche Hochschul-Partnerschaften
  • frage deine Freunde und Verwandte, um zu lernen
  • beginne positive, engagierte und dauerhafte Geschäftsbeziehungen aufzubauen

3. Kreditwürdigkeit

Überprüfe deine Kreditwürdigkeit, indem du einen SCHUFA-Bonitätsnachweis beantragst. Es wichtig zu wissen, wie sich deine Kreditwürdigkeit auf eine potenzielle Arbeitsstelle auswirkt.

Du musst keinen großen Kredit abschließen, um dein Vermögen aufzubauen. Falls du dich doch für einen Kredit oder Studenten-BAföG entscheidest, solltest du dich vorher über die Zinsen informieren.

4. Netzwerk

Networking ist eines der wichtigsten Dinge, die ein Student heute tun kann.

Warum kann Networking dir bei deinen Finanzen helfen? Während deines Studiums machst du dir vielleicht keine Sorgen über dein zukünftiges Leben, obwohl es wichtig ist. Du solltest jetzt darauf hinarbeiten, wichtige Kontakte aufzubauen. Somit verschwendest du keine Zeit und verlierst kein Geld, nachdem du deinen Abschluss gemacht hast.

Wenn du bereits vor deinem Abschluss wichtige Beziehungen aufbaust, kannst du dir einen großen Vorsprung verschaffen, wenn es darum geht, den richtigen Job zu finden.

EXTRA: Studium in Rekordzeit: Marcel Kopper im Experten-Interview

Obwohl es heute viele offene Stellen gibt, ist der Markt immer noch wettbewerbsfähig – deshalb ist ein wachsendes Netzwerk das Geheimnis des Erfolgs. Folglich sind Beziehungen entscheidend für deine Zukunft und um deinen Traumjob zu bekommen.

Die Zeiten, in denen man einen Lebenslauf einreichen und bis Ende der Woche ein Vorstellungsgespräch führen konnte, sind längst vorbei. Du kannst bei LinkedIn einsteigen, einen Mentor finden und noch heute damit beginnen, Menschen in deiner Wunschbranche zu erreichen.

Nimm an Netzwerkveranstaltungen teil, egal ob:

  • in deiner Nähe
  • in deiner örtlichen Bibliothek
  • auf dem Campus

Die Kontakte, die du vor deinem Abschluss knüpfst, könnten dir eventuell einen Vollzeitjob verschaffen.

Arbeite mit deinem akademischen Betreuer zusammen, um eine Karrierestrategie auszuarbeiten. Stelle sicher, dass du deine Branche analysierst und dir Fähigkeiten aufbaust, die nach deinem Abschluss gefragt sind.

Kombiniere diese Tipps und vielleicht erhältst du deine erste Stelle direkt nach dem Studium.

Dieser Artikel wurde von Robyn D. Shulman auf Englisch verfasst und am 16.02.2020 auf forbes.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können.

Buchtipp: Finanzhacks für Berufseinsteiger

Buchtipp - Finanzhacks für BerufseinsteigerWas du unbedingt über Finanzen wissen musst und dir niemand in der Schule oder Universität beibringt!

Taschenbuch: 169 Seiten
Erschienen am: 5. März 2019
Preis: 14,95 €

Jetzt auf Amazon ansehen

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein