Praxistipp: Den richtigen Kredit für Investitionen finden

232
Praxistipp: Den richtigen Kredit für Investitionen finden
© Tirachard Kumtanom - pexels.com

Ob Gründer oder bereits selbstständig – als Unternehmer hast du zahlreiche Ausgaben zu bewältigen: Neuanschaffungen, laufende Kosten oder Gehälter, die regelmäßig gezahlt werden müssen. Damit diese Kosten deine Vorhaben und deine Ziele nicht scheitern lassen, solltest du dir frühzeitig Gedanken über einen möglichen Kredit machen. Dieser kann helfen, schwere Zeiten zu überstehen und im besten Fall dabei noch Geld zu sparen. Doch welche Kredite sind für Unternehmer überhaupt sinnvoll?

Kredit finden leicht gemacht: Von Anfang an schlau planen

Aufgrund des aktuell niedrigen Zinsniveaus gibt es einen Kredit zur Zeit schon für sehr wenig Geld. Zwar fallen damit die Zinszahlungen sehr gering aus, doch für die Rückzahlung benötigst du trotzdem ein gewisses Kapital. Daher ist die Wahl des richtigen Kredits mitentscheidend für den weiteren wirtschaftlichen Erfolg deines Unternehmens. Es gibt einige Kriterien zu beachten, damit der ideale Kredit zum gewünschten Finanzierungszweck passt. Aus diesem Grund solltest du bei deinen Planungen von Anfang an folgende Punkte für zukünftige Investitionen abchecken:

  1. Kann ich einen monatlichen oder jährlichen Betrag für einen Kredit aufbringen?
  2. Wie hoch darf dieser ausfallen?
  3. Wie lange sollen die errechneten Konditionen festgeschrieben werden?

Alle Alternativen vorab prüfen

Die Umsetzung der eigenen Geschäftsidee ist für viele Gründer und Selbstständige das größte Ziel. Damit die Idee wachsen kann, solltest du neben allen rechtlichen Formalitäten die finanziellen Aspekte nie aus dem Blick verlieren. Wird für das Vorhaben Fremdkapital benötigt, lohnt sich die Suche nach einem passenden Kredit. Neben der Möglichkeit bei der Hausbank anzufragen, stehen in der heutigen Zeit auch Onlinebanken mit günstigen Angeboten zur Auswahl bereit. Alle Banken haben jedoch eines gemeinsam:

Sie möchten das Risiko für einen Kreditausfall für sich so gering wie möglich halten und stellen daher oft hohe Anforderungen an die Besicherung des Kredits.

Neben einem Kredit gibt es für Unternehmer weitere Alternativen. Du solltest prüfen, ob du eine der vielfältigen Fördermöglichkeiten von Bund und Ländern nutzen kannst. Auch ein sogenannter Privatkredit kann eine Lösung sein.

Die sinnvollsten Kreditformen für Unternehmer

Im Prinzip können Selbstständige, Unternehmer und auch Angestellte einen Kredit bei Banken, Sparkassen oder anderen Anbietern abschließen. Dabei kommen zwei Varianten in Frage, die sich vorrangig im Verwendungszweck und somit in der Besicherung unterscheiden:

  1. Ein privater Kredit für Selbstständige und Freiberufler
  2. Ein Kredit für unternehmerische Vorhaben oder geschäftliche Zwecke

Kredit für private Zwecke

Bei einem Kredit für private Zwecke handelt es sich meist um einen Ratenkredit. Damit kannst du dir als Unternehmer auch private Träume erfüllen, wie zum Beispiel ein Auto, eine Immobilie oder neue Möbel. Du kannst den Kredit frei nutzen oder an einen bestimmten Verwendungszweck binden. Bei der sogenannten Zweckgebundenheit erhältst du meist günstigere Zinsen, da als Sicherheit der materielle Wert der Anschaffung vorliegt.

Kredit für geschäftliche Zwecke

Bei einem Kredit für geschäftliche Zwecke unterscheidet man prinzipiell zwei Varianten:

  • Betriebsmittelkredit
  • Investitionskredit

Mit einem Betriebsmittelkredit kannst du Material und Waren einkaufen oder auch einen finanziellen Engpass überwinden. Er funktioniert ähnlich wie ein Dispositionskredit bei Privatleuten. Da in diesem Fall keine Sicherheit in Form von materiellem Wert steht, fallen hier die Zinsen meist sehr hoch aus.

Mit dem Investitionskredit kannst du Investitionsgüter, wie zum Beispiel Maschinen oder einen Firmenwagen, anschaffen. Die Investitionen sind dazu gedacht, das Unternehmen weiter zu entwickeln. Hierbei fallen die Zinsen meist deutlich niedriger aus, da die Anschaffung als Sicherheit dient.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Kreditvergabe erfüllt sein?

Da Freiberufler und selbstständige Unternehmer aus Sicht der Banken ein höheres Risiko darstellen, ist die Wahrscheinlichkeit einer Kreditvergabe auch deutlich geringer.

Die Einnahmen schwanken oft … das erfordert für Banken einen höheren Aufwand bei der Beurteilung der Kreditwürdigkeit. Damit deine Chancen besser stehen, solltest du folgende Punkte in der Checkliste abhaken können:

  • Dein Geschäftssitz ist im günstigsten Fall in Deutschland
  • Du bist mindestens schon zwei Jahre selbstständig oder freiberuflich
  • Du hast alle Unterlagen für eine detaillierte Übersicht zum Unternehmen vorliegen (Zahlen aus dem laufenden Geschäftsjahr, die letzten beiden Jahresabschlüsse, die letzte Steuererklärung mit allen Seiten, den letzten Steuerbescheid)
  • Du kannst zusätzliche Sicherheiten bieten, wie Spareinlagen, Immobilien, Bürgen oder eine Lebensversicherung
  • Dein Schufa-Score ist einwandfrei

Eine pauschale Aussage darüber, welcher Kredit für Unternehmer der Richtige ist, kann nicht getroffen werden. Am besten ist es, wenn du dich gut beraten lässt und Vergleiche einholst, um die für dich günstigste und passendste Lösung zu finden.

Du willst nichts mehr verpassen?

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein