Unternehmenserfolg in Corona-Zeiten: So nutzt du den Digitalisierungsschub

139
Digitalisierung in Zeiten von Corona: So bleibst du am Ball
© Andrey Kiselev - stock.adobe.com

Du hast ein Unternehmen gegründet und Covid-19 funkt dir dazwischen? Deine aktuellen Verkaufskanäle versiegen und du denkst über Alternativen nach? Die Corona-Krise ist in vielerlei Hinsicht zwar eine Herausforderung, bietet aber auch die Gelegenheit neue Wege zu beschreiten und Experimente zu wagen.

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Unternehmen

Covid-19 hat nicht nur im vergangenen Jahr das Leben aller Menschen gehörig auf den Kopf gestellt. Auch 2021 ist ein Ende der Corona-Pandemie und der dadurch auferlegten Beschränkungen nicht in Sicht. Besonders spürbar und einschneidend sind die Auswirkungen nicht nur im Privaten. Auch im Berufsleben bzw. allgemein im unternehmerischen Kontext hat Corona zu fundamentalen Einschnitten geführt.

Aber jede Krise geht auch mit Chancen einher.

Gerade jetzt haben junge UnternehmerInnen und GründerInnen Zeit und Gelegenheit, sich den neuen Herausforderungen zu stellen und daraus neue Ideen und Geschäftsmodelle zu entwickeln.

EXTRA: Corona-Krise als Chance: 7 Möglichkeiten, die sich dir jetzt bieten

Besonders spürbar sind die Auswirkungen der Pandemie auf den Onlinehandel, der laut Statistischem Bundesamt allein im 2. Quartal 2020 einen Zuwachs von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr hatte. Wenn du einen Onlineshop betreibst, kannst du von dieser Entwicklung profitieren. Aber vor allem, wenn du als UnternehmerIn oder Selbständiger deine Energie in ein Ladengeschäft gesteckt hast, kann dir ein Onlineshop oder eine Internetseite helfen, neue Verkaufswege und KundInnen zu erschließen – trotz Corona-Beschränkungen. Das gelingt am besten, indem du deine Marketingstrategie digitalisierst.

Mit gezieltem Online-Marketing neue Kunden gewinnen

Die Grundlage bildet ein Onlineshop oder eine Webseite, die du zum Beispiel mit vielen verschiedenen Shopsysteme problemlos innerhalb weniger Tage voll aufsetzen kannst. Mittels Online-Marketing baust du deine Reichweite systematisch aus und generierst neue KundInnen.

Zu den wesentlichen Maßnahmen zählen:

  • Suchmaschinenanzeigen (SEA) mittels Shopping-Kampagnen in Google Ads
  • Social-Media-Beiträge und -Kampagnen mit Facebook, Instagram, Pinterest etc.
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Mit ausgebauter Reichweite kannst du deine Produkte spezifischer bewerben, dazu gehören etwa Best Price Produkte. Passende SEO-Maßnahmen helfen dir dabei, die Conversion- und Lead-Rate durch verkaufsfördernde Landingpages zu erhöhen. Dadurch hast du die Möglichkeit, dich von den Performancekanälen unabhängig zu machen. Denn über die organischen Suchergebnisse in Google kannst du kostenlosen Traffic auf deine Seite führen.

EXTRA: Online-Strategie entwickeln in nur 5 Schritten

Bestandskunden nicht vergessen – So klappt es

Bei all den Maßnahmen zur Neukundengewinnung solltest du aber deine Bestandskunden nicht außer Acht lassen. Überlege dir ein perfektes Storytelling, mit dem du die KundInnen hältst. Sie sollten wissen, warum es sich lohnt bei dir einzukaufen und immer wiederzukommen.

Was ist das Alleinstellungsmerkmal deines Shops oder deiner Produkte?

Besteht die Möglichkeit, Click and Collect anzubieten? Denkbar sind beispielsweise Newsletter, Gewinnspiele, Rabatt-Aktionen, die Einführung einer Kundenkarte und Bonus- oder Punkteprogramme, die deine KundInnen immer wieder auf deine Internetseite oder deinen Onlineshop locken.

Einsparpotenziale durch Remote-Arbeit

Ein weiterer wichtiger Faktor, um auf die Veränderungen durch die Corona-Krise zu reagieren, betrifft deine MitarbeiterInnen. Viele Unternehmen verzichten auf die Präsenzpflicht ihrer Angestellten und ermöglichen ihnen, im Homeoffice zu arbeiten. Dieser Trend wird sich auch nach der Pandemie weiter durchsetzen und unsere Arbeitswelt nachhaltig verändern. Homeoffice wird der neue Normalzustand.

EXTRA: Homeoffice: Corona-Trend oder attraktive Dauerlösung?

Für dich als UnternehmerIn ergeben sich dadurch deutliche Einsparpotenziale. Es müssen weniger Büroflächen angemietet werden – oder du verzichtest komplett auf ein Büro und greifst auf Coworking-Flächen und digitale Konferenzräume zurück.

Noch nie waren MitarbeiterInnen aufgeschlossener gegenüber digitalen Lösungen für die gemeinsame Arbeit.

Diese Chance können sich UnternehmerInnen zunutze machen. Der Austausch ist ebenso Remote möglich wie die Teilnahme an Fortbildungen, sodass potentielle Reisekosten wegfallen. Diese Einsparungen bieten dir womöglich sogar die Gelegenheit, dein Mitarbeiterteam über Neueinstellungen zu vergrößern. Auch hier ergeben sich Vorteile, lässt sich die Stellenbesetzung ebenso gut ortsunabhängig abwickeln. Denn für dein Unternehmen ist es unerlässlich, dass deine MitarbeiterInnen gegenüber experimentellen Themen aufgeschlossen sind und Lust auf Entwicklung und Fortbildung haben – besonders in Corona-Zeiten.

Hartmut Deiwick
Hartmut Deiwick ist seit November 2018 CEO der Löwenstark Online-Marketing GmbH. Die Full-Service-Agentur hat in 18 Jahren über 2.500 Kundenprojekte erfolgreich realisiert. An 10 Standorten im gesamten D-A-CH-Gebiet werden sowohl SEO-, SEA-, Affiliate-Marketing-, E-Mail-Marketing- als auch Social Media-Strategien für Kunden aller Branchen entwickelt und betreut.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!